Die Schule

  

Lage

 

Unsere Schule, die Braunsbergschule in Breuna, ist eine Grundschule des Landkreises Kassel.

 

Sie ist hervorgegangen aus dem Zusammenschluss der ehemaligen Volksschulen Wettesingen, Breuna, Ober- und Niederlistingen und Niederelsungen zu einem Schulzweckverband im Jahre 1968. Die Orte Breuna, Wettesingen, Nieder- und Oberlistingen sind auch politisch eine Großgemeinde, Niederelsungen ist Ortsteil der politischen Gemeinde Wolfhagen.

 

Der Gebäudekomplex wurde als Grund-und Hauptschule konzipiert und im Sommer 1969 in Betrieb genommen. Seit 1975 ist die Braunsbergschule eine reine Grundschule.

 

Zum Schulgelände gehören ein großer Schulhof, ein Rasenplatz mit 2 Fußballtoren, eine Kletterwand, ein Kieskasten mit Spielröhren, Kletterpyramide und Slackline, eine Kräuterspirale, ein Rondell und ein toller Balancierparcours, der 2015 in Betrieb genommen wurde. Unser Pausenhof bietet mit den diversen Turn-und Klettermöglichkeiten, Grün- und Freiflächen zum Ballspielen und verschiedenen Spielgeräten eine Vielzahl an Bewegungsanreizen.

 

Neben den acht Klassenzimmern stehen noch eine Sporthalle, ein großer verdunkelbarer Musik- und Mehrzweckraum, eine kleine gut ausgestattete Küche, ein Computerraum mit Internetzugang, eine umfangreiche Schülerbücherei, ein Spielezimmer, ein Betreuungsraum und ein kleines Elternsprechzimmer zur Verfügung.

 

Unsere Schule liegt herrlich im Grünen, am Rande des Dorfes Richtung Wettesingen. Die unmittelbare Nähe des Busparkplatzes, des Hallenbades, des Gemeindewaldes und die problemlose Erreichbarkeit des kommunalen Sportplatzes lassen die Kinder eine naturnahe, räumlich relativ behütete Schulzeit erleben.

 

Zum Einzugsgebiet unserer Schule gehören vier Kindertagesstätten: zwei in gemeindlicher und zwei in kirchlicher Trägerschaft, mit denen wir ebenso wie zu allen weiterführenden Schulen eine sehr intensive Zusammenarbeit pflegen. Es gibt gemeinsame Veranstaltungen und Fortbildungen und einen regelmäßigen Austausch zum Übergang.

 

 

Zahlen

 

In diesem Schuljahr 2017/18 besuchen 141 (Stand August 2018) wissbegierige und fröhliche Kinder mit vielfältigen Begabungen unsere Grundschule.

 

Wir arbeiten zweizügig mit günstigen Gruppengrößen von durchschnittlich 18 Kindern. Perspektivisch gesehen werden wir weiter zweizügig arbeiten können, obwohl die Schülerzahlen auch bei uns zurückgehen.

 

Neun Lehrerinnen und ein Lehrer unterstützen die Schülerinnen und Schüler dabei, ihre Persönlichkeit zu entwickeln, eigene Lernwege zu finden und mit anderen Kindern zu arbeiten, zu spielen und zu lachen.

 

Bei der Beschulung von Kindern mit Verhaltensauffälligkeiten und Lernentwicklungsproblemen werden wir von einer Fachkraft des Beratungs- und Förderzentrums Baunatal beraten und unterstützt. Religionsunterricht wird teilweise auch von dem örtlichen Pfarrer erteilt.

 

 

Der Unterricht beginnt für alle Kinder um 7.45 Uhr. Der aus den ersten beiden Stunden gebildete Block wird meistens vom Klassenlehrer unterrichtet und geht ohne Gong in ein gemeinsames Frühstück über. Nach 20 Minuten Pause auf dem Hof beginnt der zweite Block, der um 11.20 Uhr endet. In der fünften und sechsten Stunde gibt es neben dem Fachunterricht auch noch einige freiwillige Wahlangebote wie z.B. Schulchor und Computer AG.

 

Das Betreuungsangebot des Landkreises ermöglicht es, dass Kinder bis zur sechsten Stunde in der Schule bleiben können. Der Schulbus fährt regelmäßig nach der vierten, fünften und sechsten Stunde in alle Ortsteile.

 

Eltern, die auf eine Nachmittagsbetreuung angewiesen sind, können die Angebote der Kindertagesstätten in den Ortsteilen nutzen.